Profis | 09.12.2012

"90 Minuten marschieren"

Pressekonferenz vor dem Spiel

Am Montag, 10. Dezember 2012, 20.15 Uhr, startet der 1. FC Köln in die Rückrunde 2012|2013. Es wartet kein geringer Gegner als Tabellenführer Eintracht Braunschweig auf den FC im RheinEnergieStadion. Vor dem Spiel antwortete Trainer Holger Stanislawski im Rahmen einer Pressekonferenz auf die Fragen der Journalisten und gab einen Ausblick auf die kommende Rückrunde der 2. Bundesliga.


„Können uns überall verbessern“

„Wir müssen uns auch erst einmal an die Bedingungen gewöhnen“, erläuterte Holger Stanislawski zu Beginn der heutigen Pressekonferenz und beschrieb zugleich die schwierigen Trainingsbedingungen, denen seine Spieler derzeit ausgesetzt seien. Es gebe schlechtere Gegebenheiten, sagte er, doch der Rasen sei „sehr seifig, sehr tief“, dementsprechend sei man in den letzten Tagen ins RheinEnergieStadion und ins Franz-Kremer-Stadion ausgewichen. Trotzdem wolle man gegen Eintracht Braunschweig einen Sieg einfahren. „Die Jungs sind in der Lage 90 Minuten zu marschieren. Ich glaube, wir haben ein richtig gutes Team. Die Hinrunde ist nun vorbei, die Jungs sollen richtig Gas geben“, erklärte Stani. Das Ziel in der Rückrunde sei es, sich Stück für Stück nach oben zu schieben. Wichtig sei es allerdings, nicht zu sehr die Tabelle in den Fokus zu rücken, eher müsse man die eigenen Stärken forcieren. „Bis zum sechsten Spieltag hatten wir eine Ergebnisschwäche, aber seit dem siebten Spieltag fahren wir Punkte ein. Wir stehen in der Defensive besser und sind im Abschluss schlagkräftiger, aber wir wissen, dass wir uns noch überall verbessern können.“

Mögliche Aufstellung bereits im Kopf

Den Gegner lobte der Trainer in den höchsten Tönen. Am Montagabend werde die beste Mannschaft der Liga im RheinEnergieStadion zu Gast sein. Die 0:1-Niederlage im Hinspiel sei natürlich noch präsent. „Wir haben unglücklich verloren. Braunschweig ist über Jahre gewachsen. Sie ernten jetzt die Früchte stehen völlig zu Recht ganz oben. Wir wollen dem  verdienten Herbstmeister Paroli bieten und hoffen, dass uns die Zuschauer wieder nach vorne treiben werden.“ Man habe bereits an einer geeigneten Mannschaftstaktik gefeilt, auch eine Aufstellung habe Stani bereits im Kopf. Genauere Angaben zu einer Startelf wollte er allerdings nicht geben. „Wir hatten eine Woche Zeit, um uns vorzubereiten. Wir freuen uns, bis auf Adil, alle Mann an Bord zu haben.“ Auch Jonas Hector werde definitiv wieder im Kader stehen. „Er hatte ein turbulentes halbes Jahr hinter sich. Es ist viel passiert, es war wichtig, ihm einmal eine Pause zu gönnen.“

Tickets gibt es noch in vielen Kategorien unter fc-tickets.de und in allen FC-FanShops.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel:

  • empfehlen