Profis | 04.02.2016

Training am Geißbockheim

Fokus auf den HSV

Trainiere statt fiere: Am Donnerstagmorgen absolvierten die FC-Profis eine öffentliche Trainingseinheit im RheinEnergieSportpark. Jonas Hector fehlte.

Auch in der jecken Zeit richten die FC-Profis den Fokus voll auf das Auswärtsspiel beim Hamburger SV. Am Donnerstagmorgen stand die nächste Trainingseinheit  am Geißbockheim an. Im Vordergrund standen spielerische Elemente. Frederik Sörensen stieß wieder zum Team und trainierte mit der Mannschaft. „Es ist ihm heute besser gegangen. Wir müssen mal schauen, wie sich das bis zum Wochenende entwickelt“, sagte FC-Cheftrainer Peter Stöger nach dem Training. Dusan Svento (Knieprellung) setzte weiter aus.  „Ihm ging es zwar auch etwas besser, ich glaube aber, das wird eher knapp werden bis zum Wochenende.“ Auch Jonas Hector fehlte angeschlagen und absolvierte ein individuelles Programm. „Er hat einen leichten Schlag abbekommen. Das müsste morgen aber wieder alles normal sein.“

Pawel Olkowski, der zuletzt für die U21 aufgelaufen war, hinterließ einen guten Eindruck. „Das Wichtigste war für uns, dass er die Aufgabe so angenommen hat, wie wir es uns von ihm erhofft haben. Er hat sich nicht hängen lassen, und das ist wichtig. Das sehe ich in dieser Trainingswoche auch. Alles andere hätte mich aber auch überrascht“, sagte Stöger.

"Die Spiele gegen Hamburg sind immer umkämpft. Das wird sich auch nicht ändern." Das Auswärtsspiel beim Hamburger SV, das am Sonntag um 15:30 angepfiffen wird, schätzt Peter Stöger völlig offen ein. „Sie sind in einer ähnlichen Situation wie wir, glaube ich. Es sind auch neue Spieler dabei, wir müssen sehen, wie sie es angehen. Die Spiele gegen Hamburg sind immer umkämpft. Das wird sich auch nicht ändern.“

Das nächste Training der Profis findet am Freitag um 15 Uhr am Geißbockheim statt. Die Einheit ist nicht öffentlich.

Schlagwörter:

Peter Stöger Jonas Hector
  • empfehlen