Nachwuchs | 28.05.2015

Zusammenarbeit im Jugendbereich

Koblenz wird Partnerverein des FC

Der 1. FC Köln und die TuS Koblenz haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Künftig arbeiten beide Vereine im Jugendbereich zusammen und wollen voneinander profitieren.

Der  1. FC Köln und die TuS Koblenz haben sich auf eine Kooperation geeinigt. „Die Jugendarbeit in Koblenz hat im Rheinland eine Leuchtturmfunktion und wir freuen uns deshalb, mit dem Verein zusammenzuarbeiten“, sagt Frank Schaefer, Leiter des FC-Nachwuchsleistungszentrums.

In der Vergangenheit haben schon einige Koblenzer Spieler den Sprung zum 1. FC Köln geschafft. Dass die TuS Koblenz nun ein offizieller Partnerverein des 1. FC Köln ist, sieht Schaefer daher als logischen und wichtigen Schritt. „Das Modell Partnerverein hat sich bewährt und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit“, sagt Schaefer. Marc Dommer, Leiter des Nachwuchsscoutings beim FC, betont: „Der Raum um Koblenz ist für uns ein interessantes Einzugsgebiet, dank der Kooperation können wir unser Sichtungsnetz weiter ausbauen“.

Die TuS Koblenz sieht in der Zusammenarbeit ebenfalls eine große Chance. „Wir wollen von den sportlichen Strukturen hier lernen und profitieren. Das umfasst auch die Weiterbildung unserer Trainer“, sagt Vincenzo Di Maio, sportlicher Leiter des TuS-Nachwuchsleistungszentrums. Gilbert Gorges, organisatorischer Leiter des Koblenzer NLZ betont zudem, die Kooperationsvereinbarung habe eine Signalwirkung – nicht zuletzt für die zahlreichen FC-Fans in der Region. „Wir versprechen uns von der Zusammenarbeit, dass wir für noch mehr junge Fußballer attraktiv werden“, sagt Arnd Gelhard, Präsidiumsmitglied für den Bereich Jugend bei der TuS Koblenz. „Der FC hat uns eine absolut faire Zusammenarbeit angeboten.“

  • empfehlen