Profis

Samstag, 01. März 2014

Ein Punkt der Moral

Halfar rettet Remis mit Doppelpack

Der 1. FC Köln hat 2:2 (0:1) beim FC Erzgebirge Aue gespielt. Vor 12.000 Zuschauern lag der FC im Sparkassen Erzgebirgsstadion bereits mit 0:2 durch Tore von Jakub Sylvestr (13.) und Frank Löning (69., Foulelfmeter) zurück. Eine gute Moral und ein Doppelpack von Daniel Halfar (83. und 88.) retteten den Kölnern allerdings einen Punkt. 


Peszko für Ujah

2.500 Fans begleiteten den FC am Karnevalssamstag ins Sparkassen Erzgebirgsstadion. Gegenüber dem 1:1 im Spitzenspiel gegen Greuther Fürth am vergangenen Wochenende nahm FC-Trainer Peter Stöger einen Wechsel in der Startelf vor. „Peszko hat mich in den letzten Spielen nach seinen Einwechslungen nicht überzeugt“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Eine Motivationsspritzte für den quirligen Polen, der einen Tag später von Beginn an spielen durfte und die linke Mittelfeldseite des FC besetzte. Für Slawomir Peszko wich Stürmer Anthony Ujah aus der Startelf. Patrick Helmes gab an Tag seines 30. Geburtstags die einzige Sturmspitze. „Ich habe das Gefühl, dass Aue gegen zwei Spitzen gut verteidigt. Wir müssen kreativ und variabel sein, daher der Wechsel“, so Stöger vor dem Spiel. Sascha Bigalke, Maurice Exslager und Maximilian Thiel sollten Spielpraxis bei der U21 des 1. FC Köln sammeln, während Thomas Kessler, Bruno Nascimento, Andre Wallenborn (alle Aufbautraining) sowie Roman Golobart und Fabian Schnellhardt individuell trainierten.

Kalte Dusche durch Sylvestr

Das Spiel begann allerdings mit einer kalten Dusche für den FC: Guido Kocer brach auf der rechten Abwehrseite des FC durch und gab das Leder flach in den Fünfmeterraum, dort stand FCA-Stürmer Jakub Sylvestr richtig. Der 25-Jährige grätsche die Hereingabe zur  frühen 1:0-Führung für die Gastgeber in die Maschen (13.). Nach dem frühen Rückstand investierte der FC mehr für die Offensive und kam zu ersten Chancen durch Patrick Helmes (18., 22.). Mit der Führung im Rücken und zuletzt zwei Siegen in Folge agierte Erzgebirge Aue dennoch vermehrt selbstbewusst und überbrückte das Mittelfeld häufig mit schnellen Ballstafetten. Der FC war um Zugriff auf das Spiel bemüht und versuchte über die Außenbahnen gefährliche Szenen im Strafraum des Gegners zu erzeugen. Die Souveränität im Passspiel ließ der FC aber zu diesem Zeitpunkt vermissen, sodass die größte Chance zum Ausgleich aus einer Standardsituation resultierte. Nach einem Eckball von Patrick Helmes kam der aufgerückte Innenverteidiger Dominic Maroh freistehend zum Kopfball, doch Aue-Torhüter Martin Männel entschärfte die Großchance mit einer Fußabwehr (36.). Da auch Aues  Filip Luksik (42. Freistoß) und Kölns Slawomir Peszko (43.) ihre Chancen nicht verwerteten, ging es mit einem 0:1-Rückstand aus Sicht des 1. FC Köln in die Kabinen.

Halfar netzt gleich zweimal ein

Zur zweiten Halbzeit brachte Trainer Peter Stöger mit Thomas Bröker und Anthony Ujah zwei frische Kräfte für die Offensive. Doch wiederum hatte Verteidiger Maroh kurz nach dem Anpfiff der zweiten Hälfte mit einem Kopfball die Chance zum Ausgleich - Torhüter Männel parierte erneut (46.).  Auch Aue blieb besonders durch Standards gefährlich, schaffte es durch Sylvestr aber nicht, den zweiten Treffer zeitig nachzulegen (51.). Der 1. FC Köln gewann nun zunehmend an Überlegenheit.  Anthony Ujah mit einem Kopfball (56.) und Matthias Lehmann per Fernschuss (58.) hätten das Zwischenergebnis bereits positiver für den FC gestalten können. Dazu sollte es aber nicht kommen. Erzgebirge Aue setzte einen Konter, Dominic Maroh brachte Jakub Sylvestr im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Wingenbach zeigte auf den Punkt und Maroh die Gelbe Karte. Stürmer Frank Löning lief an und verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 2:0 (69.). Der FC schmiss nun alles nach vorne und kam durch den ersten Saisontreffer von Daniel Halfar zum 1:2-Anschlusstreffer (83.). Ein herrlicher Distanztreffer aus rund 30 Metern. Was für ein Weckruf für den 1. FC Köln! Nur einige Minuten später fiel das Leder wiederum Daniel Halfar vor die Füße, der zum umjubelten 2:2-Ausgleich flach ins kurze Eck traf (88.).

Die Highlights des Spiels

6. min.: Erster satter Schuss von Aue. Löning zieht einfach mal von halblinks ab, Horn pariert aber sicher.
13. min.: Tor. Aue kontert, Kocer bringt den Ball flach in die Mitte, Sylvestr schiebt den Ball ins Netz. 1:0 für Aue.
18. min: Brecko hat auf rechts viel Platz, seine Flanke versucht Helmes mit der Hacke ins lange Eck zu lenken, aber Männel lässt sich nicht überraschen.
22. min.: Schöner Pass aus dem Fußgelenk von Risse in den Lauf von Helmes. Unser Stürmer nimmt den Ball volley - Männel pariert.
36. min.: Ecke Helmes, Kopfball Maroh - Männel klärt mit dem Fuß auf der Linie. Unsere größte Gelegenheit bisher.
39. min: Sylvestr dringt über links in den Strafraum ein, sein Schuss geht links am Tor vorbei.
42. min: Luksik dreht einen Freistoß in Richtung Winkel, Horn mit einer starken Parade.
43. min.: Risse spielt auf Gerhardt, der legt uneigennützig quer, Peszko bekommt den Ball aber nicht im Tor unter.
46. min.: Ecke Helmes, Männel kommt mit der Hand noch an den Kopfball von Maroh dran.
51. min.: Paulus macht mit seinem Kopfball die Ecke gefährlich, Sylvestr kommt aus 5 Metern zum Schuss - drüber. 56. min.: Bröker flankt auf Ujah, der steigt aus sieben Metern Torentfernung hoch, Männel begräbt den Kopfball aber unter sich. 58. min.: Ein Schuss von Lehmann aus 28 Metern zischt knapp links am Tor vorbei. 68. min.: Sylvestr ist durch, Maroh grätscht ihn im Strafraum um und sieht Gelb. Elfmeter für Aue.
69. min.: Tor. Löning trifft per Elfmeter zum 2:0.
75. min.: Ujah legt im Strafraum ab für Helmes, dessen Schuss ist aber nicht platziert genug, Männel kann abwehren.
83. min.: TOR! Halfar haut die Kugel aus 30 Metern ins Netz. 1:2 und noch sieben Minuten zu spielen…
88. min.: Tooorrr!!!!! Wieder Halfar!!! 2:2. Aue bekommt die Kugel nicht weg und Halfar zieht aus 17 Metern ab, sodass der Ball unhaltbar rechts unten einschlägt.
90. min.: Ein Punkt der Moral. Halfar macht kurz vor Schluss innerhalb von fünf Minuten zwei Tore und rettet uns ein Remis. 

Statistik des Spiels

FC Erzgebirge Aue: Männel - Klingbeil , Nickenig , Paulus , Luksik - Fink , Benatelli (61. Schröder) – Könnecke (72. Müller) , Kocer - Löning , Sylvestr 

1. FC Köln: Horn - Brecko , Maroh , Wimmer , Hector - Lehmann , Gerhardt (46. Ujah) – Risse (46. Bröker) , Halfar , Peszko (76. Finne) - Helmes 

Tore: 1:0 Sylvestr (13.), 2:0 Löning (69., Foulelfmeter), 2:1, 2:2 Halfar (83., 88.) 

Gelbe Karten: Maroh, Helmes

Zuschauer: 12.000

Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz)

Am 24. Spieltag empfängt der FC im RheinEnergieStadion den FC Energie Cottbus. Anstoß ist am Freitag, 7. März um 20.30 Uhr. Tickets für die Partie gibt es in den FC-FanShops, unter der Tickethotline 0221 | 260 11 221 und unter fc-tickets.de

Schlagwörter: News, Profis, Spielbericht

Ähnliche News

Verdienter Dreier

Verdienter Dreier
Sonntag, 16. Februar 2014

1:0-Sieg in Sandhausen

Heimniederlage gegen Paderborn

Packender Derbysieg gegen Düsseldorf

 

Die Spiele des 1. FC Köln

1. FC Köln auf Facebook

Newsletter

Newsletter Anmeldung