Profis

Dienstag, 07. September 2010

Was macht eigentlich??

Pablo Thiam

In dieser Woche beantwortet fc-koeln.de die Frage: "Was macht eigentlich Pablo Thiam?? Der ehemalige Spieler des 1. FC Köln ist sportlicher Leiter der U23 beim VfL Wolfsburg.

Afrikanischer Rekordspieler

(Geb. 3.1.1974) Pablo Thiam ist bis heute mit 311 Ligaspielen der Afrikaner mit den meisten Einsätzen in der Bundesliga. Für den FC streifte der in Guinea geborene Defensivallrounder in 100 Pflichtspielen das Trikot über und erzielte vier Treffer. Darüber hinaus kam Thiam auf zahlreiche Einsätze in den Jugendmannschaften des FC.

"Das war pure Aufregung?

Thiam wechselte bereits im Alter von 15 Jahren vom MSV Bonn in die Jugend des 1. FC Köln. Mit dem Guineaner wurde der 1. FC Köln 1990 erstmals Deutscher B-Jugend Meister. Auch mit der A-Jugend war Thiam überaus erfolgreich. Zwar reichte es nicht zum Titel, doch drang die Mannschaft 1991 ins Finale des DFB-Jugend-Kicker-Pokal und 1992 in das Finale der Deutschen Meisterschaft vor. In der Saison 1994|1995 feierte Thiam unter Morten Olsen dann sein Pflichtspieldebüt für die Profis " ausgerechnet beim Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Bis kurz vor Spielbeginn wusste er nichts von seinem Einsatz, doch Olsen schmiss das vielversprechende Talent ins kalte Wasser, nachdem mehrere Defensivspieler ausgefallen waren. "Das war pure Aufregung", blickt Thiam auf seine Premiere zurück: "Zumal ich erst bei den Profis zum Abwehrspieler umfunktioniert wurde und gleich gegen Heiko Herrlich ran musste." Trotz einer 1:3-Niederlage machte der Debütant seine Sache ordentlich, so dass er in der Folge regelmäßig zum Zug kam.

Tordebüt gegen die Bayern

Sein erstes Tor ließ nicht lange auf sich warten. Und Thiam hätte sich hierfür keine bessere Kulisse wünschen können. Vor 55.000 Zuschauern im ausverkauften Müngersdorfer Stadion markierte er am 24. Spieltag gegen den amtierenden Deutschen Meister Bayern München die wichtige 1:0 Führung. Am Ende gewann der FC mit 3:1. "Mein erstes Tor gleich gegen die Bayern zu schießen, war natürlich fantastisch", so Thiam. Dem Defensivallrounder war der Durchbruch in der ersten Liga endgültig gelungen.

Abschied nach Stuttgart

Thiam hielt dem FC insgesamt neun Jahre lang die Treue. Besonders faszinierten ihn die Fußballbesessenheit der Region und die Stimmung im Stadion: "Der FC verfügt über einzigartige Fans in Deutschland." Dennoch verkündete Thiam am Ende der Abstiegssaison 1997|1998 seinen Abschied nach Stuttgart. Nach drei Jahren bei den Schwaben unterschrieb er einen Vertrag beim Rekordmeister Bayern München, mit dem er 2001 Weltpokalsieger wurde. Seine letzte Profistation bildete schließlich der VfL Wolfsburg, wo er im Anschluss an seine Karriere unter Felix Magath als Assistent der Geschäftsführung arbeitete und den Posten als sportlicher Leiter der U23 übernahm, den er heute noch inne hat.

 

Die Spiele des 1. FC Köln

1. FC Köln auf Facebook

Newsletter

Newsletter Anmeldung