Profis

Donnerstag, 26. April 2012

„Wir haben jetzt zwei Finalspiele“

Pressekonferenz vor Freiburg

Der 1. FC Köln tritt am Samstag, 28. April 2012, 15.30 Uhr, beim SC Freiburg an. Frank Schaefer, der die Lizenzspielermannschaft bis zum Saisonende übernommen hat, stand den Medienvertretern am Donnerstag in der Pressekonferenz vor dem Spiel Rede und Antwort.


„Die Unterstützung der Fans hat gut getan“

„Wir sind intensiv und gut in die Trainingswoche gestartet“, berichtete Frank Schaefer zu Beginn der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie am 33. Spieltag beim SC Freiburg. „Wir haben beim Punktgewinn gegen den VfB Stuttgart Selbstvertrauen getankt. Die Unterstützung der Fans hat der Mannschaft sehr gut getan. Aber wir können uns von dem Spiel gegen Stuttgart nichts kaufen, wenn wir jetzt nicht nachlegen“, lenkte Schaefer den Fokus auf die Partie beim SC. Dem FC steht in Freibug eine schwere Aufgabe bevor. Nach der Hinrunde belegte der SC Freiburg den letzten Tabellenplatz, spielte danach aber eine derartig starke Rückrunde, dass sich der SC am vergangenen Spieltag mit einem 0:0 in Hannover den Klassenerhalt frühzeitig sicherte. Zudem sind die Freiburger seit neun Spielen ungeschlagen. „Der SC ist sicherlich die Mannschaft der Stunde in der Rückrunde. Die Freiburger leben von ihrer Leidenschaft, ihrer Laufbereitschaft und ihrer Geschlossenheit“, zollt Schaefer dem kommenden Gegner Respekt.

„Wir fahren nach Freiburg, um drei Punkte zu holen“

Einen großen Anteil an der furiosen Freiburger Rückrunde hat auch ihr Trainer Christian Streich, den Schaefer bereits aus seiner Zeit als A-Jugend-Trainer kennt. „Vor seiner Arbeit kann man nur den Hut ziehen“, bestätigt Schaefer. Dennoch fährt der FC mutig zum Spiel nach Freiburg. „Trotz allem Druck gehen wir mit Optimismus und Spielfreude in die Partie. Unser Team hat erkannt, welche Dinge erforderlich sind, um erfolgreich zu sein. Wir müssen wieder eine einhundertprozentige Leistung abrufen. Wir haben jetzt zwei Finalspiele und wir fahren nach Freiburg, um drei Punkte zu holen. Wir müssen uns auf uns konzentrieren und wollen ein gutes Spiel abliefern“, fordert Schaefer. Ein Vorteil im Kampf um den Klassenerhalt sei zudem, dass der FC die Rettung noch aus eigener Kraft schaffen könne, unabhängig von den Ergebnissen der anderen Spiele. 

„Mit allen Kräften und aller Konzentration“

Die Mannschaft wird bereits am Freitag nach Freiburg aufbrechen, um sich bestmöglich auf das Spiel vorzubereiten. Über eine definitive Aufstellung könne Schaefer jetzt noch keine Aussagen machen, da noch zwei Trainingseinheiten vor der Partie zu absolvieren sind. Über die Unterstützung der FC-Fans, die auch bei der Mitgliederversammlung deutlich wurde, habe Schaefer sich sehr gefreut. Er bekräftigte allerdings noch einmal, dass sein Engagement auf der derzeitigen Position bis zum Saisonende begrenzt ist: „Ich habe die Mannschaft übernommen und bin unter bestimmten Voraussetzungen angetreten. Ich möchte helfen den FC in den restlichen Saisonspielen mit allen Kräften und aller Konzentration in der Bundesliga zu halten. Daran hat sich nichts geändert und daran wird sich auch nichts ändern.“ Für dieses Ziel arbeitet er akribisch und mit vollem Einsatz für den 1. FC Köln. Punkte in Freiburg würden dabei einen wichtigen Schritt bedeuten. Rund 2.300 FC-Fans werden die Mannschaft nach Freiburg begleiten. Schiedsrichter der Partie ist Wolfgang Stark. Ihm assistieren Jan-Hendrik Salver und Mike Pickel. Als Vierter Offizieller fungiert Tobias Stieler.

Die Pressekonferenz vor Freiburg:



Schlagwörter: , , Frank Schaefer, Pressekonferenz

Ähnliche News

"Jeder Tag eine große Herausforderung"

"Einen großen Kampf bieten"

Frank Schaefer übernimmt die FC-Profimannschaft

 

Die Spiele des 1. FC Köln

1. FC Köln auf Facebook

Newsletter

Newsletter Anmeldung