Hennes VIII.

Das Vereinstier des 1. FC Köln

Als erster Geißbock in der Geschichte des 1. FC Köln wohnt Hennes VIII. mitten in der Stadt. Im kleinen Geißbockheim im Kölner Zoo können Fans ihn besuchen.

Hennes VIII. wurde bei Familie Landwehr in Bergisch-Gladbach (Romaney) geboren. Nach dem Tod von Hennes VII. setzte er sich als „Bock ohne Namen“ gegen die Konkurrenten „Jimmy“, „Elvis“ und „Rocky“ durch – mehr als 70 Prozent der wahlberechtigten FC-Mitglieder votierten für ihn. Sein Pflichtspieldebüt in Müngersdorf feierte er am 24. August 2008 beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt. Er lebte wie seine letzten fünf Vorgänger bis zum Jahr 2014 auf dem Anwesen von Familie Schäfer in Köln-Widdersdorf.

Am 17. August 2014 ist Hennes VIII. von seinem Stall in Widdersdorf in das kleine Geißbockheim im Kölner Zoo gezogen. Im Kölner Zoo lebt Hennes als Herdentier in artgerechter Haltung. Bei jedem Heimspiel des 1. FC Köln ist im RheinEnergieSTADION dabei. Während seiner Abwesenheit wird auf dem kleinen Geißbockheim im Zoo eine FC-Fahne gehisst.

Hennes ist auch online sichtbar: Er hat eine eigene Facebook-Seite unter der Adresse facebook.com/HennesVIII und eine Webcam in seinem Heim.

  • Empfehlen